Forschungsprojekte

Ein prägendes Merkmal von Biobanken ist, dass sie den Grundbaustein zukünftiger Forschungsprojekte bilden können. Dabei sind die genauen Details zu den beabsichtigten Forschungsprojekten zum Zeitpunkt des Aufbaus einer Biobank noch weitestgehend unbestimmt.

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Forschungsprojekte vorstellen, die mit den Ressourcen (Proben und Daten) der Collaborative Biobank bereits durchgeführt werden.

Projektname Impact of KIR2DS1 and KIR3DL1 donor gene content on outcome after allogeneic hematopoietic cell transplantation for patients with myeloid neoplasia
Projektleiter Prof. Dr. Johannes Schetelig
Welche Ressourcen wurden verwendet? 2500 Spenderproben
Links zu Webseiten, Veröffentlichungen bisher keine vorhanden
Worum geht es bei dem Projekt? Die Ergebnisse einer allogenen hämatopoietischen Stammzell-transplantation (alloSZT) können möglicherweise weiter durch optimierte Spenderaus-wahl verbessert werden. Aktuell werden Informationen über den Grad der HLA-Kompatibilität, Alter und Geschlecht des Spenders sowie ABO Blutgruppe als Kriterien für die Spenderauswahl herangezogen. Kürzlich er-schienene Publikationen lassen es möglich erscheinen, dass durch bessere Ausnutzung der natürlichen Killer Zell-Aktivität der Ausgang nach alloSZT weiter verbessert werden kann. KIR2DS1-positive Spender, sowie vorteilhafte Kombinationen von KIR3DL1-Genen des Spenders und HLA-Bw4-Liganden des Patienten sind mit einem verringerten Rezidiv-Risiko assoziiert. Mit der beantragten Studie wird die Validierung dieser Thesen angestrebt.

 

  • Logo DKMS - Wir besiegen Blutkrebs
  • Logo cellex. Cell Professionals
  • Logo Universitätsmedizin Mannheim
  • Logo Universitätsklinikum Frankfurt Goethe Universität
  • Logo Universitätsmedizin Greifswald
  • Logo Klinikum Nürnberg
  • Logo Universitätsklinikum Tübingen
  • Logo Technische Universität Dresden
  • Logo TMF
  • Logo LSL
  • Logo Universitätsklinikum Münster
  • Logo Robert-Bosch-Krankenhaus